Sintra, Glorious Eden

Sempre gostara muito de Sintra! Logo ao entrar, os arvoredos escuros e murmurosos do Ramalhão lhe davam uma melancolia feliz! (Eça de Queiroz)

... auf der Straße nach Sintra, immer näher an Sintra, auf der Straße nach Sintra, immer ferner mir selbst (Fernando Pessoa)

Sie sind hier: Sintra Notizen aus Sintra Die Condessa d'Edla in Sintra – der Skandal

Notizen aus Sintra

Die Condessa d'Edla in Sintra – der Skandal

Von: K.P. am 06. November 2008

Sintra | Kultur Archiv

In Lissabon wird Elise Frederica Hensler zum Star, das Publikum ist begeistert. Einer war ganz besonders verzaubert von der Erscheinung der Sängerin: Dom Fernando II.

Der junge König Dom Pedro V. wird nicht begeistert gewesen sein, seinen Vater durch einen Hintereingang des Palácio de Necessidade kommen und gehen zu sehen. Das Haus der Sängerin in der Rua dos Remédios à Lapa 68 war nicht weit entfernt. Und wie hätte ein Besuch des vormaligen Regenten vor neugierigen Blicken verborgen bleiben können? Die Zeitungen wittern den Skandal und rufen die Primadonna Elise Frederica Hensler als Dona Maria III. zur neuen Königin im Zeitalter der Skandale aus.

Die Sängerin, die sieben (?) Sprachen fließend sprach, lebte zu dieser Zeit gemeinsam mit Alice, einem jungen Mädchen, das sie als ihre Nichte ausgab. Wer war diese Alice wirklich? Unter den Nachfahren der Hensler halten sich die Gerüchte, Alice sei königlichen Geblüts, eine Tochter Fernando II.

Doch aller Wahrscheinlichkeit nach wurde Alice Ende 1856 in Paris geboren, zu einer Zeit also, in welcher der Aufenthalt von Elise Frederica (mit ihrer Mutter) in der französischen Hauptstadt durch ihren Pass beglaubigt werden kann. (Getauft wurde Alice in der Kirche La Madeleine in Paris.)

1869 war José das Caixinhas im Auftrag des ehemaligen Königs in Paris, um die nötigen Papiere für die Hochzeit zu besorgen. Hat er dort den Ehemann der Sängerin dazu gebracht, Stillschweigen zu bewahren? Und die Papiere vernichtet, mit denen die Abstammung von Alice hätte dokumentiert werden können? Denn als später ein Familienmitglied der Henslers in Paris nach der Geburtsurkunde suchte, war ausgerechnet diese Seite aus dem Register entfernt worden.

Aber nichts davon ist durch Quellen belegt, das sind alles (Familien-)Gerüchte, romantische Irrungen und Wirrungen.

Und so heiratete Alice später den Marineoffizier Manuel Azevdo Gomes als Waisenkind, groß geworden in Paris, später in der Rua dos Remédios à Lapa und dann im königlichen Palácio de Necessidades.

Noch am Sterebett hätte, so wird in der Familie berichtet, hätte die Condessa d'Esla ihrer Tochter gegenüber Stillschweigen bewahrt und ihren Vater nicht verraten: „Je lui ai promis que je ne le dirai jamais!“

Zuletzt geändert am 06.11.2008 10:02:23 von K.P.

Sie können auf diese Quelle mit einem TrackBack verweisen.

Unter den folgenden Schlagworten finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema:
Condessa d'Edla Dom Fernando II. .

Teilen Sie diesen Artikel anderen mit:

  • del.icio.us
  • Digg
  • Furl
  • Google bookmarks
  • Ma.gnolia
  • Mr Wong
  • Reddit
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Windows Live
  • Yahoo MyWeb

Kommentare

Als registriertes Mitglied können Sie einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Voriger Artikel Nächster Artikel

Stadtführungen und Wanderungen durch Sintra

Wenn Sie an einer Wanderung durch die Serra de Sintra oder einer individuellen Stadtführung durch Sintra interessiert sind, benutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Aktionen

Das Kasino von Sintra

In den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts wollten einige Männer der Stadt Sintra ein neues Gesicht verpassen. Das Unternehmen ist mehr oder weniger gescheitert, was bleibt, ist eine leichte Irritation. Notizen zur Geschichte des Kasinos. [ Mehr ... ]

Wein aus Colares

Westlich von Lissabon, zwischen der Serra de Sintra und dem Atlantik liegt eines der kleinsten, aber auch eines der berühmtesten Weinbaugebiete Portugals. Notizen zu seiner Geschichte. [ Mehr ... ]

© Copyright 2008 Dr. Karsten Poppe